Rudolf Steiner und Ernst Häckel

exkl. Versand kg
In den Korb
  • Beschreibung
  • Mehr
  • Spezifikationen
In dem Jahrzehnt von 1892 bis 1902 kommen die Lebenswege von Rudolf Steiner und Ernst Haeckel einander nahe: bei allem Vorbehalt im einzelnen bejaht Steiner den Haekelschen Evolutionsgedanken und tritt im öffentlich entbrannten Widerstreit der Meinungen für ihn ein. Schon aus dieser Auseinandersetzung ergaben sich die Fragen, an denen heute noch das Verhältnis der modernen Naturwissenschaft zum Christentum zu prüfen ist. Es zeigt sich eindeutig, dass zwischen Steiners Eintreten für Haeckel und den unmittelbar darauf einsetzenden Anfängen seiner Anthroposophie kein Widerspruch besteht. Zustand: gut - sehr gut
Anthroposophie Steiner Pädagogik Evolution Goethe Kant Theosophie
Autor: Johannes Hemleben
Verlag: Verlag Freies Geistesleben, 2. verb. Aufl. 1968
ISBN: keine
Bindung: kart.
!